Geschenkeguide // #Fernweh
Home StoriesOthers Geschenkeguide // #Fernweh

Geschenkeguide // #Fernweh

by grossstadtklein

Wie ich die letzten Monate auf Reisen durch euer Feedback bemerkt habe, sind unter euch ebenfalls eine Menge reiselustige Menschen. Hier eine kleine Inspiration von und für Produkte, die ich entweder selbst mit Freude immer mit mir hatte oder für zukünftige Trips ins Auge gefasst habe.

 Und auch wenn euch gerade nicht das Fernweh plagt, wir alle kennen jemanden, der schon seinen nächsten Trip in Planung hat, oder? Warum also nicht etwas schenken, wovon er oder sie selbst unterwegs einen Nutzen hat. Glaubt mir, wer gerade auf eine Reise spart, freut sich über jedes nützliche Geschenk 🙂 


Der Allroundo von Vonmählen. Ein Fliegengewicht, dass alle Anschlüsse, die ich für meine Geräte wie Powerbank, Kamera, Macbook und iPhone benötige, mit sich bringt. Mit dem einfachen Aufstecksystem so immer alles Nötige dabei in einer kleinen, schönen Box. Anstatt 4 verschiedener Kabel nur noch eines. Kann man sogar personalisieren lassen 🙂 

Die Reise-Fass-Kosmetiktasche hat’s mir angetan. Sonst werfe ich Tuben wie Shampoo, Creme etc. meist einfach in den Koffer, bestenfalls noch in eine Plastiktüte. In der Kosmetiktasche haben sie jedoch festen Halt, laufen nicht aus und sind geordnet. Mal was anderes und mit 7€ ein super erschwingliches Geschenk.

Was ich seit Bali auf jedem Trip dabei habe, ist ein großes Tuch wie. das von LeStoff. Auf dem Flug lege ichs mir immer um den Hals, so nimmt es keinen Platz im Koffer weg und ich friere im Flugzeug ohnehin meistens. Lässt sich des Weiteren super als Handtuch, Strandtuch, Picknick-Decke etc. nutzen und gibt es in vielen verschiedenen schönen Farben. Auf braun und grau sieht man den Dreck nicht so schnell 😉 

Der Lund Rucksack hat mich auf beide Lissabon-Reisen begleitet, meine Freundin hat manchmal gefragt, wo ihr Essen bliebe, da er von Stil etwas an einen Kurier-Rucksack erinnert. Wäre ich Kurier, dieser Rucksack wäre meine Wahl tatsächlich. Es passt eine Menge hinein und lässt sich durch verschiedene Fächer gut organisieren, außerdem gibt es  sowohl eine Vordertasche, als aber auch eine Tasche auf der Rückseite für Laptops. Der Rucksack ist wasserabweisend (nach allem, was ich damit unternommen habe, kann ich sagen, auch schmutzabweisend;-)) und trägt sich sehr angenehm. Das Fach oben lässt sich zudem magnetisch schließen,  so dass man auch sicher nichts verlieren kann. 

Die Canon M6 habe ich in Lissabon ausgiebig genutzt, nicht zuletzt deshalb, weil sie in der Bedienung wahnsinnig nutzerfreundlich ist. Aufgrund ihres leichten Gewichts hatte ich sie nahezu immer mit dabei und ich mag das leichte Retro-Design. Als Einsteigerkamera und vor allem für Reisen absolut zu empfehlen. 


Ich kann in allen möglichen Positionen schlafen, wenn ich will. Was nicht heißt, dass ich mich danach nicht wie gerädert fühle. Was ist nerviger als mit einem steifen Nacken aufzuwachen ? Ein Nackenkissen ist eine super Investition, am besten eines mit Druckverschluss. So lässt es sich einfach ans Handgepäck hängen. Memory Foam ist auch nicht zu verachten 🙂


Für die Thailand-Reise vielleicht jetzt nicht das Essential (wobei guter Kaffee in Asien ja auch so eine Sache für sich ist!), für einen Roadtrip aber unabdingbar für Kaffeeliebhaber. Ich werde wohl nie wieder eine Espressomaschine ansehen können, ohne nicht an den Espresso von Isabel auf unserem wunderbaren Roadtrip denken zu können. Diese Investition war die beste seit Langem! Und Rot ist doch auch mal was anderes als  Silber 🙂 


Auch nicht zu verachten, wenn auch von Massen getragen (aber ja wohl sicher nicht nur wegen der Optik?) sind für mich die Fjällräven Rucksäcke. Ich hab Jahre einen kleinen Bogen drum gemacht, bis ich auf der Suche nach geräumigem, leichten Handgepäck war. Diese Rucksäcke sind einabsolutes Raumwunder und lassen sich, sollte man sie nicht benötigen, super flach verstauen! 


Bei Langstreckenflügen trage ich nur noch Yogapants bzw Sportleggins, ich finds ultra bequem und so hab ich im Gepäck statt für eine Sport- / Wanderhose direkt wieder für etwas anderes Platz. 


„Irgendwann braucht man sie immer“, ich zitiere mich selbst. Einfach weil ich schon in sovielen Situationen war, in denen ich mein eigenes Schloss brauchte oder zumd. gern gehabt hätte. Ob am Koffer, dem Spind im 10-Bett-Dorm, dem Spind im Fitnessstudio… ein Schloss dabei zu haben, kann nicht schaden! 

Auch seit meinem Malheur am Hamburger Flughafen, als ich vorm Check-In wirklich so super peinlich wie sonst nur bei „Deutschland wandert aus“ zwischen drei Gepäckstücken am Boden hin- und herpacken musste dabei: die portable Kofferwaage. Wiegt nichts (Achtung, Wortwitz!) und passt immer noch mit ins Gepäck. Einmal 10€ investieren und Seelenfrieden auch bei der Heimreise haben! 


Dem ist nichts hinzuzufügen. Hier gehts zum Reminder.


Auf meiner eigenen Wunschliste: die Kopfhörer von BOSE, kabellos und mit erstklassiger Geräuschreduzierung. Musik an, Welt aus eben. 

The subtle art of not giving a fuck„, ein Buch, das mir vor Bali empfohlen wurde und mich während und nach dem Lesen absolut fasziniert hat. Meiner Meinung nach die perfekte Lektüre fürs unterwegs sein! (Gibt es auch auf Deutsch oder als Hörbuch)

Ebenfalls auf meiner eigenen Wunschliste: die GoPro Hero 7 Black


Hier verhält es sich wie mit dem eben genannten Tuch, als Tischdecke kann mans auch verwenden. Ob beste Freundin oder feste Freundin, ich meine, mit so einem Tuch als Geschenk macht man selten etwas falsch 😉


Dieses tolle Buch mit großartigen Aufnahmen und Geschichten habe ich dieses Jahr bereits als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk an jemanden verschenkt und die Freude darüber hätte schöner nicht sein können. Für alle, die davon träumen, sich mal einen eigenen Van zuzulegen oder auf einen Roadtrip zu gehen eine perfekte Geste! 

Das schönste Geschenk für mich wäre jedoch schon, wenn ich hier die ein oder andere Inspiration für Geschenkideen geben konnte. Lass‘ mich wissen, falls dem so ist 🙂

Frohe Vorweihnachtszeit! xx

könnte auch interessant sein

2 comments

Tina Dezember 13, 2018 - 12:09 pm

Ahh das Buch steht auch schon seit längerem auf meiner Wunschliste 🙂 Und merci für den Tipp mit dem Espressokocher – ich wollte eh endlich von kapseln auf etwas nachhaltigeres umsteigen 🙂
Superschöner Guide meien Liebe <3

xxx
Tina
https://styleappetite.com

Reply
grossstadtklein Dezember 13, 2018 - 1:04 pm

Das Buch ist auch wirklich cool, ich mag den Schreibstil (auch wenn er anfangs ungewöhnlich wirkt). Viel Freude beim Lesen!
Und ja, der Espressokocher. Seit dem Roadtrip ist das echt meine liebste Art von Kaffee und das Weglassen der Kapseln ohnehin eine super Idee. Vielen lieben Dank für dein Feedback UND: bis bald 😍

xx

Reply

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. fine for me Weiterlesen